standard-title FAQ – FÜR ELTERN > 11-20 Allgemeine Fragen für Eltern.

FAQ – FÜR ELTERN > 11-20

Allgemeine Fragen für Eltern.

Allgemeine Fragen für Eltern (FAQ)

Fragen und Antworten für Eltern über Hypospadie, Krankheit, Operation, Ablauf etc.

11. Kann durch die Hypospadie-Operation die Erektionsfähigkeit, Ejakulationsfähigkeit oder sexuelle Funktion als Erwachsener beeinträchtigt werden?

Nein. Alle Nerven, die für Erektion/Ejakulation verantwortlich sind, verlaufen an der Oberseite des Penis,
also nicht dort, wo der hypospadische Harnröhrenausgang liegt.
Alle Hypospadie-Operationen mit Harnröhrenrekonstruktionen werden an der ventralen Seite (also der Unterseite) des Penis durchgeführt.
Es besteht also keine Gefahr einer Verletzung dieser Nerven bei einer Hypospadie-Operation.

Die einzige (eher unwahrscheinliche) Gefahr einer Verletzung dieser Nerven besteht, wenn der Chirurg zur Korrektur einer Penisschaftkrümmung (Chordee) oder Penisschaftrotation die sog. „Nesbit-Prozedur“ (oder eine ihrer Modifikationen) durchführt.

12. Wird der Penis meines Sohnes nach der Operation „normal“ aussehen?

Es gibt keine Operation ohne Narben, da jede Operation durch eine Inzision (Schnitt) an Eichel und Penis durchgeführt wird.

Hypospadie-Spezialisten versuchen, die Inzisionen (Schnitte) auf die Mittellinie der Unterseite des Penis zu limitieren, da diese Inzisionen mit bestmöglichen kosmetischem Ergebnis heilen und nach der vollständigen Heilung wie die normale Mittellinie an der Penisunterseite bei Männern ohne Hypospadie aussieht.

Glücklicherweise verheilt bei den meisten Kindern (85 %) mit glandularer (Grad I), peniler (Grad II) und penoskrotaler (Grad III) Hypospadie mit minimalen Narben, besonders, wenn die Operation durch einen erfahrenen Hypospadie-Chirurgen durchgeführt wird. ABER: es gibt dafür keine Garantie! Jedes Kind reagiert anders! Manchmal ist eine operative Narbenkorrektur notwendig.

Ein weiterer wichtiger Faktor: Das vorrangige Ziel einer Hypospadie-Korrektur ist, eine evt. vorliegende Penisschaftkrümmung (Chordee) zu korrigieren und den Harnröhrenausgang and die Eichelspitze zu bringen, sodaß der Penis annähernd wie der eines Menschen ohne Hypospadie aussieht. Der Penis könnte dann sogar etwas größeraussehen, wenn der Chirurg die Penisschaftkrümmung sorgfältig auflöst und NICHT die Nesbit-Technik anwendet (denn bei dieser Technik wird die Penisoberseite verkürzt).

Ein kurzer Penis vor der Operation wird auch nach der Operation kurz sein! (besonders bei penoskrotaler Hypospadie mit tiefliegender Penisschaftkrümmung (Grad III b) und perinealer Hypospadie (Grad IV).

13. Ist die Größe des Penis meines Sohnes normal?

Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen!

Medizinische Studien belegen, dass die Größe eines „Hypospadie-Penis“ durchaus ähnlich ist mit einem Penis ohne Hypospadie. Diese Studien haben auch ermittelt, dass die sexuelle Funktion bei Männern mit korrigierter Hypospadie ähnlich ist zu Männern ohne Hypospadie (ausgenommen schwere penoskrotale und perineale Hypospadie-Patienten).

14. Operiert Prof. Hadidi persönlich alle Patienten, auch gesetzlich Versicherte?

Prof. Hadidi operiert persönlich alle Hypospadie-Patienten, die mit uns entweder telefonisch oder per email in Kontakt getreten sind.
Privatversicherte Patienten können in der Emma-Klinik in Seligenstadt operiert werden (hier können Sie ein Video über die Kinderchirurgie in der Emma-Klinik sehen), gesetzlich versicherte Patienten im Klinikum Offenbach. In beiden Kliniken wird ein Elternteil (vorzugsweise die Mutter) mit dem kleinen Patienten (Kleinkind bis 8. Lebensjahr) mitaufgenommen.
Ebenso werden die Erstuntersuchungen vor der Operation sowie alle Nachkontrollen von Prof. Hadidi persönlich durchgeführt. Unsere Praxis für die Erstuntersuchung und Nachkontrollen befindet sich Seligenstadt, Hessen, ca. 30 km östlich vom Flughafen Frankfurt/Main. Termine bitte nur nach Vereinbarung.

15. Wie ist der Ablauf bei Patienten, die nicht in Deutschland krankenversichert sind?

Bitte senden Sie uns eine email mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Telefonnummer sowie dem vollständigen Namen und Geburtsdatum Ihres Sohnes. Es gibt 2 Möglichkeiten:
Operation in Deutschland in der Emma Klinik in Seligenstadt, (Video über Kinderchirurgie in der Emma-Klinik) oder:
Mehrmals im Jahr operiert Prof. Hadidi auch im Ausland (z. B. Spanien, Griechenland, Ungarn, Rumänien oder Ägypten), wenn genügend Patienten eine Operation durch ihn vor Ort wünschen.

16. Wann ist der beste Zeitpunkt für die Hypospadie-Operation?

Medizinische Studien belegen, dass das ideale Zeitfenster für eine Hypospadie-Operation zwischen dem 3. und 18. Lebensmonat liegt , da das Erinnerungsvermögen um den 18. Lebensmonat einsetzt und der Penis in den ersten 3 – 4 Lebensjahren eines Jungen nur ca. 1 cm wächst.

17. Müssen vor der Operation medizinische Test durchgeführt werden?

Wenn das Kind bei glandularer (Grad I), peniler (Grad II) oder penoskrotaler Hypospadie ohne tiefliegende Penisschaftkrümmung (Grad III a) keine Beschwerden oder Probleme hat, sind vor der Operation keine Vor-Untersuchungen notwendig.

Einige Kliniken können aber durchaus vor der Operation routinemäßig Blutuntersuchungen, Urinanalysen oder Ultraschall von Blase und Nieren durchführen bzw. empfehlen.

Bei penoskrotaler Hypospadie mit tiefliegender Penisschaftkrümmung (Grad III b) und perinealer Hypospadie (Grad IV) wird häufig eine Blutuntersuchung, Blutgerinnungstest, Urinanalyse oder Ultraschall der Blase und Nieren gefordert.

18. Wann sollte eine Chromosomenanalyse

Bei glandularer und peniler Hypospadie, sowie bei penoskrotaler Hypospadie ohne tiefliegende Penisschaftkrümmung (Grad I, II, IIIa) und wenn beide Hoden im Hodensack tastbar sind, ist keine Chromosomenanalyse notwendig.
Bei schwerer penoskrotaler Hypospadie mit tiefliegender Penisschaftkrümmung und perinealer Hypospadie (Grad IIIb, Grad IV) und/oder wenn ein einseitiger oder beidseitiger Hodenhochstand vorliegt, sowie bei Patienten, die evt. der Gruppe „Disorders of sexual Development (DSD)“ zuzuordnen sind, ist eine Chromosomenanalyse wichtig, um das Geschlecht des Kindes eindeutig zu bestimmen.

19. Soll mein Sohn vor der Hypospadie-Operation eine Hormontherapie durchlaufen?

Bei glandularer und peniler Hypospadie und den meisten Patienten mit penoskrotaler Hypospadie ist keine Hormontherapie vor der Operation notwendig und empfehlenswert.

Einige Chirurgen bevorzugen bei penoskrotaler Hypospadie als Vorbereitung zur Operation die Anwendung einer Hormonsalbe lokal auf dem Penis oder Hormoninjektionen. Der Nachteil einer solchen Therapie liegt daran, dass diese Hormone nicht nur lokal, sondern auf den ganzen Körper wirken (z. B. Knochenwachstum) und der Effekt auf den Penis nur temporär wirkt (ca. 1 Monat nach Therapie). Weitere negative Folgen einer Hormontherapie: mögliches Ansteigen des Blutungsrisikos sowie Veränderungen am Gewebe des Penis.

Prof. Hadidi empfiehlt nur in sehr wenigen Ausnahmefällen eine Hormontherapie (Patienten mit „Disorders of Sexual Development“ (DSD) oder bei Mikropenis), keineswegs aber als routinemäßige Therapie bei jeder Hypospadie.

20. Wann vor / nach der Operation darf mein Sohn geimpft werden?

Eine Impfung schwächt für ungefähr einen Monat das Immunsystem. Daher empfehlen wir, die letzte Impfung mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Operationsdatum durchführen zu lassen. Nach der Operation sollte auch 4 Wochen mit der nächsten Impfung gewartet werden, damit sich der Körper von der Operation und Narkose erholen kann.

icon

HYPOSPADIE

Information über die Hypospadie.

icon

INFORMATION FÜR DIE ÄRZTE

Allgemeine Kenntnisse und Informationen über Hypospadie.

icon

PROF. DR. HADIDI’s BLOG

Blog und Information über Prof. Dr. Ahmed Hadidi

icon

KINDERCHIRURGIE

Information, Treffen, Behandlung

icon

PUBLIKATIONEN

Publikationen von Prof. Dr. Ahmed Hadidi

icon

UNSER PERSONAL

Haben Sie weitere Fragen zu unserem Leistungsangebot?