Prof. (Univ. Cairo) Kinderchirurgie und Plastische Chirurgie
Facharzt Kinderchirurgie
MB BCh., USMLE, M Sc., MD, DPS, FRCS (Eng), FRCS (Glasgow)

Medizinstudium

1975  bis 1981Medizinische Fakultät, Universität Kairo, Ägypten
1978: 2 MonateMedizinstudent (Trainee) im Queen Mary’s Hospital (England), Pathologie (2 Monate)
1979: 2 MonateUnfall, Orthopädie (2 Monate)
1979: 1 MonatUniversität Innsbruck (Österreich), Geburtshilfe & Gynäkologie
Approbation
Dezember 1981MB, BCh, Universität Kairo, Ägypten (Benotung: „sehr gut mit Auszeichnung“)
Doktorarbeit
November 1984Titel: “Postoperative intravenus infusions in children”
Facharztausbildung
1982 – 1983House Officer, Universitätsklinik Kairo, Ägypten
1983 – 1986Resident, Allgemein- und Kinderchirurgie, Universitätsklinik Kairo, Ägypten
November 1985MSc. Surgery (deutsch: Facharzt)
Habilitation
1988Thema: “Congenital Anomalies of the Hand; A study of the vascular pattern and surgical management”, diese Arbeit wurde mit dem “Pulvertaft” Preis der Britischen Gesellschaft der Handchirurgie (British Society of Hand Surgery) gewürdigt.

Beruflicher Werdegang

1986 – 1988Assistant Lecturer, Kinderchirurgische Abteilung, Universitätsklinik Kairo, Ägypten
1988 – 1989Oberarzt, Yorkhill Children Hospital, Glasgow, Schottland
1989 – 1990Oberarzt, Great Ormond St. Hospital, London, England
1990 – 1991Oberarzt, Canniesburn Plastic Hospital, Glasgow, Schottland
1991 – 1992Assistant Lecturer, Kinderchirurgische Abteilung, Universitätsklinik Kairo, Ägypten
1993 – 1994Privatdozent (Lecturer), Kinderchirurgische Abteilung, Universitätsklinik Kairo, Ägypten
1994 – 1995Leitender Oberarzt, Monash Medical Centre, Melbourne, Australien
1995 – 1998Privatdozent (Lecturer), Universität Kairo, Ägypten
1996 – 2004Direktor des “Benha Children Hospital” in Benha, Ägypten (200 Betten)
1998 – 2003“Ausserplanmäßiger Professor” (Assoc. Prof.), Universität Kairo, Ägypten
ab 2003Professor, Universität Kairo, Ägypten
01.05.2004 – 14.01.2006Oberarzt, Kinderchirurg. Abteilung der Universität Mannheim Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. K.-L. Waag
15.01.2006 –  31.12.2006Leitender Oberarzt und komm. Stellvertreter des Chefarztes Prof. Dr. K.-L. Waag Kinderchirurg. Abteilung der Universität Heidelberg Ärztl. Direktor: Prof. Dr. med. K.-L. Waag
seit 01.04.2007Leitender Arzt Kinderchiurgie an der EMMA-Klinik GmbH & Co. KG, Seligenstadt
seit 01.08.2007Chairman Kinderchirurgie am Klinikum Offenbach GmbH

Zusätzliche Qualifikationen im Ausland:

D.P.S. (Pediatric Surgery)Universität London, England, 1990
U.S.M.L.E.Teile I, II: USA, 1995
FRCS (England)Fellow of the Royal College of Surgeons of England
FRCS (Glasgow)Fellow of the Royal College of Surgeons of Glasgow

Fortbildungen:

1990Mikrochirurgische Techniken, Glasgow, Schottland
1991Flap Course, Glasgow, Schottland
1991Laparoskopie, Edinburgh, Schottland
1996“Intensiv Care Course for Paediatric Surgeons”, San Diego, USA
1997Ultraschall für Kinderchirurgen, Kairo, Ägypten
1997Klinik-Management, American University  Kairo, Ägypten
1998“Improving Medical Performance Course”, American University Kairo, Ägypten
1999“Experimental Diaphragmatic Hernia”, Rotterdam, Holland
1999“Experimental Oesophageal Surgery”, Liverpool, England
1999“Laparoscopic Course for Paediatric Surgeons”, Leeds, England
2003„Laparoscopic Course in Urology“: Tuttlingen, Deutschland
2006Laparoscopic Course in Maastricht, Holland
2006Laparoskopie Kurs in Norderstedt, Deutschland

Erfahrung im Klinik-Management: Direktor des Benha Kinderkrankenhauses (1996 – 2004) Das Benha Kinderkrankenhaus wurde 1996 in Benha, Ägypten, unter der Aufsicht von Prof. Hadidi errichtet, um die medizinische und chirurgische Behandlung von Kindern im Nildelta zu ermöglichen. Heute ist es ein Schwerpunktkrankenhaus für Kinder aus ganz Ägypten und gehört zu den besten 4 kinderchirurgischen Zentren in Ägypten. Das Krankenhaus hat 3 internationale Kongresse und Workshops mit Teilnehmern aus der ganzen Welt organisiert. Jedes Jahr werden mehr als 3000 Operationen durchgeführt, inklusive 30 Ösophagusatresien, 20 Diaphragma Hernien, 40 – 50 Morbus Hirschsprung und 100 – 120 Hypospadie Korrekturen. Das Krankenhaus ist bekannt als Zentrum für Hypospadie Operationen, Morbus Hirschsprung, Lippen-, Kiefer- und Gaumenspaltenkorrekturen und Ösophagus Eingriffen. Es ist ein hervorragend ausgestattetes Trainingscenter für die Weiterbildung von Kinderchirurgen und konnte bereits eine Reihe junger Ärzte aus Italien, Deutschland und Griechenland zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten, Hypospadie und Morbus Hirschsprung zu korrigieren, willkommen heissen. Internationale und nationale Preise / Auszeichnungen: „Pulvertaft“ Preis der Britischen Gesellschaft für Handchirurgie, 1989 “Hassan Hamdy” Preis, Universität Kairo, Ägypten, 2003 Patent: “An external device for fecal incontinence” (patentiert in der Europäischen Union und  Ägypten), derzeit in Produktion, mehr Informationen gibt es unter: www.incontinence-device.org

Eigene Kongressorganisationen

19962. Pan African Congress in Paediatric Surgery (PAPSA), Kairo, Ägypten
19971. Mediterranean Assoc. Pediatric Surgeons Congress (MAPS), Kairo
19982. Mediterranean Congress (MAPS), Genua, Italien
20003. Mediterranean Congress in (MAPS), Korfu, Griechenland
20011. Benha International Congress on Pediatric Surgery, Benha, Ägypten
20024. Pan African Congress in Paediatric Surgery (PAPSA), Kairo
20032. Benha International Congress on Pediatric Surgery, Benha, Ägypten
20044. International Hypospadias Workshop, Heidelberg
2005Post-Graduate Pediatric Urology Course, Heidelberg
2006Congenital Diaphragmatic Hernia Symposium, Mannheim
20075. International Hypospadias Workshop, Mannheim

Bestellungen

  • Member of Board (overseas representative) of the British Association of Paediatric Surgeons (BAPS)
  • Member of Executive Board of the Egyptian Paediatric Surgical Association (EPSA)
  • Secretary General of the Pan African Paediatric Surgical Association (PAPSA)
  • Secretary General of the Mediterranean Association of Paediatric Surgeons (MAPS)
  • Chairman of overseas committee of the European Association of Paediatric Surgeons (EUPSA)
  • Prüfer im “European Board of Pediatric Surgery”
  • Lehrauftrag an der Universität Kairo, Ägypten

Mitgliedschaften / Kommissionen

  • Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie
  • BAPS (British Association of Paediatric Surgeons)
  • EUPSA (European Paediatric Surgeon’s Association)
  • MAPS, Gründungsmitglied (Mediterranean Association of Pediatric Surgeons)
  • EPSA, Gründungsmitglied (Egyptian Pediatric Surgical Association)
  • PAPSA (Pan-African Pediatric Surgical Association)